DATENSCHUTZ

Wer wir sind

Die Adresse unse­rer Website ist: https://www.westast.ch/wordpress.
Verantwortlich: Gabriela Neuhaus (office@westast.ch)

Welche per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wir sam­meln und warum wir sie sammeln

Kommentare

Wenn Besucher Kommentare auf der Website schrei­ben, sam­meln wir die Daten, die im Kommentar-Formular ange­zeigt wer­den, außer­dem die IP-Adresse des Besuchers und den User-Agent-String (damit wird der Browser iden­ti­fi­ziert), um die Erkennung von Spam zu unterstützen.

Aus dei­ner E‑Mail-Adresse kann eine anony­mi­sierte Zeichenfolge erstellt (auch Hash genannt) und dem Gravatar-Dienst über­ge­ben wer­den, um zu prü­fen, ob du die­sen benutzt. Die Datenschutzerklärung des Gravatar-Dienstes fin­dest du hier: https://automattic.com/privacy/. Nachdem dein Kommentar frei­ge­ge­ben wurde, ist dein Profilbild öffent­lich im Kontext dei­nes Kommentars sichtbar.

Medien

Wenn du ein regis­trier­ter Benutzer bist und Fotos auf diese Website lädst, soll­test du ver­mei­den, Fotos mit einem EXIF-GPS-Standort hoch­zu­la­den. Besucher die­ser Website könn­ten Fotos, die auf die­ser Website gespei­chert sind, her­un­ter­la­den und deren Standort-Informationen extrahieren.

Cookies

Wenn du einen Kommentar auf unse­rer Website schreibst, kann das eine Einwilligung sein, dei­nen Namen, E‑Mail-Adresse und Website in Cookies zu spei­chern. Dies ist eine Komfortfunktion, damit du nicht, wenn du einen wei­te­ren Kommentar schreibst, all diese Daten erneut ein­ge­ben musst. Diese Cookies wer­den ein Jahr lang gespeichert.

Falls du ein Konto hast und dich auf die­ser Website anmel­dest, wer­den wir ein tem­po­rä­res Cookie set­zen, um fest­zu­stel­len, ob dein Browser Cookies akzep­tiert. Dieses Cookie ent­hält keine per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten und wird ver­wor­fen, wenn du dei­nen Browser schließt.

Wenn du dich anmel­dest, wer­den wir einige Cookies ein­rich­ten, um deine Anmeldeinformationen und Anzeigeoptionen zu spei­chern. Anmelde-Cookies ver­fal­len nach zwei Tagen und Cookies für die Anzeigeoptionen nach einem Jahr. Falls du bei der Anmeldung „Angemeldet blei­ben“ aus­wählst, wird deine Anmeldung zwei Wochen lang auf­recht­erhal­ten. Mit der Abmeldung aus dei­nem Konto wer­den die Anmelde-Cookies gelöscht.

Wenn du einen Artikel bear­bei­test oder ver­öf­fent­lichst, wird ein zusätz­li­cher Cookie in dei­nem Browser gespei­chert. Dieser Cookie ent­hält keine per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten und ver­weist nur auf die Beitrags-ID des Artikels, den du gerade bear­bei­tet hast. Der Cookie ver­fällt nach einem Tag.

Spezielle Cookies zum Schutz unse­rer Website

Diese Seite nutzt das Wordfence-Plugin der Defiant Inc. 800 5th Ave Ste 4100, Seattle, WA 98104, USA, um die Sicherheit unse­rer Website zu gewähr­leis­ten mit fol­gen­den Cookies:

wfwaf-authcookie-(hash)

What it does: This coo­kie is used by the Wordfence fire­wall to per­form a capa­bi­lity check of the cur­rent user before WordPress has been loaded.

Who gets this coo­kie: This is only set for users that are able to log into WordPress.

How this coo­kie helps: This coo­kie allows the Wordfence fire­wall to detect log­ged in users and allow them incre­a­sed access. It also allows Wordfence to detect non-log­ged in users and restrict their access to secure areas. The coo­kie also lets the fire­wall know what level of access a visi­tor has to help the fire­wall make smart decisi­ons about who to allow and who to block.

wf_loginalerted_(hash)

What it does: This coo­kie is used to notify the Wordfence admin when an admi­nis­tra­tor logs in from a new device or location.

Who gets this coo­kie: This is only set for administrators.

How this coo­kie helps: This coo­kie helps site owners know whe­ther there has been an admin login from a new device or location.

wfCBLBypass

What it does: Wordfence offers a fea­ture for a site visi­tor to bypass coun­try blo­cking by acces­sing a hid­den URL. This coo­kie helps track who should be allo­wed to bypass coun­try blocking.

Who gets this coo­kie: When a hid­den URL defi­ned by the site admin is visi­ted, this coo­kie is set to verify the user can access the site from a coun­try restric­ted through coun­try blo­cking. This will be set for anyone who knows the URL that allows bypass of stan­dard coun­try blo­cking. This coo­kie is not set for anyone who does not know the hid­den URL to bypass coun­try blocking.

How this coo­kie helps: This coo­kie gives site owners a way to allow cer­tain users from blo­cked coun­tries, even though their coun­try has been blocked.

Statistik

Wir erfas­sen keine keine per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wie IP-Adressen – wir zäh­len  nur Aufrufe, keine Besucher mit dem WordPress-Plug-in Statify.

Eine in der loka­len WordPress-Installation ange­legte Datenbank-Tabelle besteht aus nur 4 Feldern (ID, Datum, Herkunft, Ziel) und kann jeder­zeit durch den Administrator ange­zeigt, auf­ge­räumt und geleert werden.

Aufgrund die­ser Funktionsweise erfüllt Statify alle Anforderungen der DSGVO.

Eingebettete Inhalte von ande­ren Websites

Beiträge auf die­ser Website kön­nen ein­ge­bet­tete Inhalte beinhal­ten (z. B. Videos, Bilder, Beiträge etc.). Eingebettete Inhalte von ande­ren Websites ver­hal­ten sich exakt so, als ob der Besucher die andere Website besucht hätte.

Diese Websites kön­nen Daten über dich sam­meln, Cookies benut­zen, zusätz­li­che Tracking-Dienste von Dritten ein­bet­ten und deine Interaktion mit die­sem ein­ge­bet­te­ten Inhalt auf­zeich­nen, inklu­sive dei­ner Interaktion mit dem ein­ge­bet­te­ten Inhalt, falls du ein Konto hast und auf die­ser Website ange­mel­det bist.

Wie lange wir deine Daten speichern

Wenn du einen Kommentar schreibst, wird die­ser inklu­sive Metadaten zeit­lich unbe­grenzt gespei­chert. Auf diese Art kön­nen wir Folgekommentare auto­ma­tisch erken­nen und frei­ge­ben, anstelle sie in einer Moderations-Warteschlange festzuhalten.

Für Benutzer, die sich auf unse­rer Website regis­trie­ren, spei­chern wir zusätz­lich die per­sön­li­chen Informationen, die sie in ihren Benutzerprofilen ange­ben. Alle Benutzer kön­nen jeder­zeit ihre per­sön­li­chen Informationen ein­se­hen, ver­än­dern oder löschen (der Benutzername kann nicht ver­än­dert wer­den). Administratoren der Website kön­nen diese Informationen eben­falls ein­se­hen und verändern.

Welche Rechte du an dei­nen Daten hast

Wenn du ein Konto auf die­ser Website besitzt oder Kommentare geschrie­ben hast, kannst du einen Export dei­ner per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten bei uns anfor­dern, inklu­sive aller Daten, die du uns mit­ge­teilt hast. Darüber hin­aus kannst du die Löschung aller per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die wir von dir gespei­chert haben, anfor­dern. Dies umfasst nicht die Daten, die wir auf­grund admi­nis­tra­ti­ver, recht­li­cher oder sicher­heits­re­le­van­ter Notwendigkeiten auf­be­wah­ren müssen.

Wohin wir deine Daten senden

Besucher-Kommentare könn­ten von einem auto­ma­ti­sier­ten Dienst zur Spam-Erkennung unter­sucht werden.

Akismet Anti-Spam Diese Seite nutzt das Akismet-Plugin der Automattic Inc., 60 29th Street #343, San Francisco, CA 94110–4929, USA. Mit Hilfe die­ses Plugins wer­den Kommentare von ech­ten Menschen von Spam-Kommentaren unter­schie­den. Dazu wer­den alle Kommentarangaben an einen Server in den USA ver­schickt, wo sie ana­ly­siert und für Vergleichszwecke vier Tage lang gespei­chert wer­den. Ist ein Kommentar als Spam ein­ge­stuft wor­den, wer­den die Daten über diese Zeit hin­aus gespei­chert. Zu die­sen Angaben gehö­ren der ein­ge­ge­bene Name, die Emailadresse, die IP-Adresse, der Kommentarinhalt, der Referrer, Angaben zum ver­wen­de­ten Browser sowie dem Computersystem und die Zeit des Eintrags. Sie kön­nen gerne Pseudonyme nut­zen, oder auf die Eingabe des Namens oder der Emailadresse ver­zich­ten. Sie kön­nen die Übertragung der Daten kom­plett ver­hin­dern, in dem Sie unser Kommentarsystem nicht nut­zen. Das wäre schade, aber lei­der sehen wir sonst keine Alternativen, die ebenso effek­tiv arbei­ten. Sie kön­nen der Nutzung Ihrer Daten für die Zukunft unter support@wordpress.com, Betreff “Deletion of Data stored by Akismet” unter Angabe/Beschreibung der gespei­cher­ten Daten widersprechen.